Wir sind SPITworX

Unser Team trifft sich jeden Donnerstag nach der Schule im Kurfürst Joachim Friedrich Gymnasium Wolmirstedt. Nach der Schule heißt von 14.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr – manchmal auch ein wenig länger. Das kommt auf das jeweilige Projekt an.

So eine Schülerfirma ist etwas besonderes, denn sie bereitet sehr gut auf das spätere Berufsleben vor.

Wenn ich „unser Team“ sage, dann gehören dazu: Herr Dr. Ernst, der Begründer der Schülerfirma, Markus, Steffen, Martin – das sind unsere „alten Hasen“ sowie Konstantin, Felix, Daniel, Lukas, Ron, Robert und Rebecca. Rebecca – das bin übrigens ich. Und ich bin die Projektleiterin für das Projekt „Leader“.

Also wir treffen uns und besprechen alles, was wichtig ist, um eine Internetpräsenz herzustellen. Da jeder seine eigenen Eigenschaften hat, sei es im Design, bei der Programmierung oder beim Projektmanagement und auch jeder den Umgang mit dem Computer erlernen muss, ist es bei manchen Aufgaben nicht immer einfach. Jeder hat eine Idee und möchte sie natürlich auch in diesem Projekt unterbringen. Und das war bei dem Projekt „Leader“ nicht immer einfach.

Dazu gehörten natürlich auch Hausaufgaben, die erledigt werden mussten. Ich als Projektleiterin war dafür verantwortlich, dass alle ihre Aufgaben machen und zwar so, dass wir in der folgenden Woche daran weiterarbeiten konnten. Ich habe mich darum gekümmert, dass jeder die nötige Information hatte um weiter zu arbeiten.

Robert ist unser Designer. Also alle anderen liefern die Informationen bzw. die Texte und Robert macht dann alles schön bunt drum herum. Das hört sich jetzt sicher lustig an, ist aber total wichtig. Wer möchte denn heutzutage noch auf eine schwarz-weiße Internetseite schauen. Es soll ja den Kunden auch ansprechen. Also Robert – du bist total wichtig für uns und für das Leaderprojekt.

Lukas und Ron sind unsere Programmierer. Sie sorgen dafür, dass diese Webseite funktioniert und keine Fehler auftauchen. Und da wir hierbei auch noch am Lernen sind, bleibt der eine oder andere Fehler nicht aus, aber wir arbeiten daran.

Wenn das dann alles fertig ist, kontrolliert Felix, ob alles richtig ist. Also das heißt, spricht die Seite an, ist evtl. alles richtig geschrieben, ist der Aufbau der Seite übersichtlich und anwendbar usw.

Sogar in den Weihnachtsferien haben wir uns getroffen und an der Internetpräsenz gearbeitet. Nur so am Rande – es war natürlich auch schön, alle mal wiederzusehen.

So ein Projekt erfordert viel Zeit und Interesse. Das haben wir uns sicher manchmal auch etwas einfacher vorgestellt, aber es macht uns Spaß und wir sind eine cooles Team.

Ein Dank geht natürlich an unsere „alten Hasen“ – ohne sie wäre uns das „Leaderprojekt“ sicher nicht so gut und auch nicht so schnell gelungen. Aber wir brauchen sie sicher noch eine Weile, um ganz viel dazuzulernen.

Eure Rebecca
Sachsen Anhalt Europäische Kommission Ländliche Entwicklung 2007-2013 Landkreis Börde Netzwerk Ländliche Räume